Wenn Sie unsere Leistungen in Anspruch nehmen wollen, bitten wir Sie, Folgendes zu beachten:

Versand von Gewebe für histologische Untersuchungen:

  • Mit Formalin befüllte Versandgefäße in allen Größen einschließlich Versandtüten für den kostenfreien Versand bekommen Sie von uns gestellt.
    Für erstmalige Bestellungen von Versandmaterial, wie oben beschrieben, rufen Sie uns kurz an, wir stellen Ihnen dann ein fachspezifisches „Starterpaket“ zusammen, welches wir Ihnen dann umgehend zukommen lassen. Gerne dürfen Sie uns auch Ihre Wünsche per E-Mail mitteilen. Nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular!
  • Bitte auf dem Untersuchungsantrag Patientendaten (Name, Geburtsdatum) und Entnahmelokalisation mit Seitenangabe und klinischen Befund mit Fragestellung sowie bevorstehende Krankheiten oder Voroperationen angeben. Die histomorphologischen Befunde sind im komplexen Zusammenhang mit den klinischen Befunden zu sehen und sollten eine Korrelation aufzeigen.
  • Versand des Gewebes in ausreichend mit gepuffertem Formalin befüllten Einsendegefäßen. Bitte bei der Auswahl der Gefäßgröße auf das Verhältnis Formalin zu Gewebe 10:1 achten (optimal).
  • Die Röhrchen für eine zweifelsfreie Zuordnung mit dem Patientennamen beschriften
  • Versand von Mammastanzen: Bitte Austrocknung der Stanzzylinder oder Vakuumbiopsien unbedingt vermeiden (Info s. u.). Zeitfenster des Versandes bitte wie unten beschrieben beachten.
  • Versand von Prostatastanzen: Bitte Austrocknung unbedingt vermeiden.
  • Versand von Punktionsflüssigkeiten

 

Informationen zur Gewebeentnahme an den Einsender

Wir bitten für eine histologische Korrelation um eine exakte Lokalisationsangabe und den klinischen Befund.

 

Punktate / Zytologie

Zytopathologisch untersucht werden können Feinnadelpunktate, Bürstenabstriche von Haut- oder Schleimhautoberflächen, Ergüsse, Urin und endobronchiale Untersuchungen:

1. Gynäkologische Abstriche
Hier besteht eine Kooperation mit der Pathologischen Gemeinschaftspraxis Spaichingen. Zytopathologische Ausstriche sind daher primär an folgende Adresse zu senden: Dr. Eckhard Wellens und Dr. Manuela Kleinschmidt, Marktplatz 23, 78549 Spaichingen.

2. Endobronchiale Untersuchungen
Abgehusteten Schleim direkt in ein für den Sputumversand vorgesehenes Gefäß spucken. Bei einer Transportdauer von < 1 Tag ist kein Zusatz erforderlich.

3. Ergüsse (Pleuraergüsse [Pleura- und Perikardergüsse, Aszites, Douglasaspirate, Peritoneallavagen])
Bei sterilen serösen Flüssigkeiten sind keine Konservierungsmittel erforderlich. Haltbarkeit der Zellen bei Zimmertemperatur zirka 24 Stunden, bei 4 °C Kühlschranktemperatur 2 Tage/Wochenende. Möglichst Übersendung der gesamten Flüssigkeitsmenge, bei sehr großen Mengen mindestens 1 Liter (Bodensatz).

4. Harnwegszytologie
Spontanurin, Katheterurin, Harnblasenspülflüssigkeit: Urinprobe sofort im Verhältnis 1:1 mit 50%-igem Alkohol versetzen (zur Unterdrückung des Bakterienwachstums!). Art des Urins mitteilen!

5. Feinnadelpunktion:
Die zuvor beschrifteten Objektträger müssen innerhalb von 3 bis 5 Sekunden mit einem Spray-Fixativ (z. B. Merck-Spray) fixiert und in Versandmäppchen verschickt werden.
Objektträger, Fixationsspray und Versandmappen können in unserer Gemeinschaftspraxis bezogen werden.

6. Liquor cerebrospinalis bei Fragestellung: Tumorzellen?
Direkte Einsendung an unsere Gemeinschaftspraxis in einem Plastikröhrchen, die Weiterverarbeitung muss innerhalb von zwei Stunden erfolgen (wegen Zellverlust durch Autolyse und Niederschlag im Gefäß).

Magen: Matrixbiopsien mit 2 x Antrum, 2 x Korpus.

Bei Verdacht auf atrophe Gastritis (A-Gastritis) bitte Antrum- und Korpus-Biopsate in getrennten Gefäßen einsenden.

Bei familiären Magenkarzinomen vom Siegelringzelltyp (bei CDH1-Genmutation) Mappingbiopsien aus zahlreichen Lokalisationen entnehmen (mindestens 12 Lokalisationen). Bitte eine familiäre Belastung mitteilen.

Mammastanzen: Versand in 4% gepuffertem Formalin.

Gemäß der S3 Leitlinie Mammapathologie zur Bestimmung der therapierelevanten Hormonrezeptoren und des Onkoproteinstatus an der Stanze, ist für die Zuverlässigkeit der Parametererhebung eine Fixationsdauer von 6 bis 48 Stunden einzuhalten. Bitte immer den bildgebenden und klinischen Befund mitteilen, insbesondere eine Größenangabe des Herdbefundes, dessen Begrenzung oder einen eventuellen zystischen Aspekt.

Bei Vakuumsaugstanzen zur Mikrokalksuche eine radiologische Bildgebung der nummerierten Saugstanzen beilegen, sodass bei primär angefertigten Schnittstufen, in denen der Mikrokalk noch nicht entdeckt wurde, eine gezielte Suche mit weiteren Stufenschnitten erfolgen kann, um den histologischen Befund eindeutig korrelieren zu können.

Portiokonisate: Bitte die Entnahmelokalisation in das bei uns erhältliche Schema einzeichnen.

Sprue: Multiple Biopsien aus unterschiedlichen Lokalisationen, insbesondere auch postbulbär. Sofern eine klinische Symptomatik vorhanden, bitte mitteilen.

Sjögren-Syndrom: Unterlippenbiopsien mit einer Gewebegröße von mindestens 4,0 mm2.

Knochentumoren: Bitte einen ausführlichen radiologischen Befund und die Bildgebung beilegen.

 Befundübermittlung

  • Befundlaufzeit: Bearbeitung von Biopsaten und Punktionsflüssigkeiten am gleichen Tag, Befundung mit Befundübermittlung am nächstfolgenden Arbeitstag.
  • Bei Operationspräparaten erfolgt die Befundung je nach Anlieferung in Abhängigkeit vom Fixierungsgrad, jedoch in der Regel nach zwei Arbeitstagen.
  • Je nach Praxissoftware der Einsender per E-Mail (PDF), Fax und Papierdruck
  • Krankenhausbefundübermittlung per VPN-Zugang

 Abholdienst

  • Sofern die Gewebeproben nicht per Post versendet werden können, bieten wir in besonderen Fällen einen Fahrdienst zur Abholung der Gewebeproben an.        

 

 

Katalog 
(Falls Sie den Katalog per Post erhalten möchten,
so teilen Sie uns dies bitte mit Angabe Ihrer vollständigen Adresse per Kontaktformular mit.)

Bestellformular
(per Fax oder per E-Mail bitte das ausgefüllte Bestellformular an uns senden)

Sektionsformular 
(Formular zum Ausdruck)

 

nach oben